Sie sind hier: Teamwork-Berlin e.V. > Berlin-CUP

Die Online Anmeldung ist mit 85 gesicherten Startern gut gelaufen und jetzt geschlossen. Für die verbleibenden 15 Plätze besteht die Möglichkeit, am Wettkampftag (11.März) zwischen 9:30 und maximal 10:15 Uhr nachzumelden. Insgesamt mehr als 100 Starter sind aber leider nicht möglich. Wir sehen uns am Samstag !

IMG_6196

Am nächsten Wochenende wissen wir die Namen! Dass die Waldarbeiter fleißig waren ist nicht zu übersehen. Die Wege der Mountain Challenge werden in jedem Fall crossiger, versprochen. Das betrifft sowohl die unveränderte Radstrecke als auch die Laufstrecke. Auf den Hauptwegen sind die Furchen matschig und tief, die Nebenwege stellenweise mit viel Geäßt „abgepostert“. Einiges davon konnten wir an dem Wochenende vor der MC optimieren, viel bleibt aber, soll ja kein Spaziergang werden. Nur für den Start/Ziel Bereich hoffen wir noch auf die Unterstützung durch unseren Revier-Förster Herr Müller und die Waldarbeiter, notfalls richten wir das selber, in Teamwork-Manier. Sonntag der 5.3. ist die letzte Möglichkeit, sich online einen der letzten 20 Startplätze zu sichern. Wir sehen uns hoffendlich !

20170304_095159 20170304_101042

20170304_105515 20170304_110118

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, viele Wettkämpfe für das nächste Jahr stehen bereits fest. Auch unsere Mountain Challenge, die sechzehnte, hat alle erforderlichen Genehmigungen für Samstag den 11. März erhalten. Die Erlaubnis vom Forstamt Tegel (Teilnehmerlimit 100 Starter), Ausnahmegenehmigung durch das Umwelt- und Naturschutzamt und die Genehmigung der Berliner Triathlon Union e.V. (Nr. 03-17-04-01088). Neben der Wertung im Berlin-Cup freuen wir uns auch in 2017 wieder die Berliner Landesmeisterschaft 2017 im Cross-Duathlon auszurichten. Die Anmeldung über Tollense Timing ist ab 01.01.2017 möglich.

Wir freuen uns auf Eure zahlreiche Teilnahme, hier der 16. MC Flyer

kopie-von-img_5254

In diesem Jahr belegte unser Verein im BTU-Berlin-Cup den zweiten Platz bei den Frauen, hinter TuS Neukölln, und die Männer den vierten Platz hinter TuS Neukölln (1.), A3K und TVB 09. Fleißig Punkte gesammelt hatten Cornelia (4x), Constanze (3x), Dietrich (3x), Torsten (3x), Frank (2x), Björn (2x) und Carsten (2x). Jeweils 1x unter den drei Vereinsbesten bei den Cup-Wettkämpfen waren Christian, Uwe Bi., Arne, Thomas Kü., Kai und Melanie. Dafür, dass nicht immer ausreichend Starter von uns vertreten waren, ein respektables Ergebnis !

Abgeschlossen wurde auch die Rennradsaison bei der jährlich stattfindenden RTF „Jenseits der Havel“ des RSV Spandau. Dabei ging es am 16. Oktober von Spandau über 44 bis 112 km ins wunderschöne Havelland. Noch zahlreicher feierten wir anschließend den Saisonabschluss mit einem „Abgrillen“ bei den Eltern von Katja in Alt-Hermsdorf. Vielen Dank für die Gastfreundschaft.

teil-1-2-1 dsc00510

Alle zwei Jahre wird auch der BerlinMan von vielen Teamworkern gebucht, quasi fast ein Heimspiel. Kein Wettkampf bei uns im Norden, aber Schwimmen im Wannsee, Radfahren auf der Havelchaussee und Laufen im Grunewald passt auch. Am Samstag den 10. September waren die Jedermenschen (0,7 / 24 / 5 km) dran. Bei hochsommerlichen Temperaturen finishten unter den 581 Teilnehmern unser Torsten (1:27:58), Antje (1:42:34), Marcus (1:46:35), Ina (1:51:39) und – natürlich – Gerda (2:21:50).

Am stärksten besucht, es galt auch die letzten Berlin-Cup Punkte zu holen, wie üblich die Mitteldistanz (2,2 / 90 / 20 km). Unter den 561 Finishern waren 12 Teamworker. An allererster Stelle natürlich Frank, auf allen drei Disziplinen mit Superleistungen, 41. Schwimmer / 90. Radfahrer / und 36. Läufer, in einer Gesamtzeit von 4:35:48, Gesamt 41’er und Erster seiner Altersklasse. Der Gesamterste, Florian Seifert mit 25 Jahren (!) vom TVB09, benötigte 3:57:53. Deutlich dahinter, nach dieser hyperaktiven/erfolgreichen Saison verständlich, Dietrich mit 4:50:42, sehr knapp vor Kai (4:50:56), Arne (4:55:19 und als 38. Schwimmer schnellster Teamworker), Thomas Kühnel (4:59:43 und als 66. Radfahrer schnellster Teamworker), Rolf (5:01:59), Michael Giebel (5:02:44), Dietmar (5:08:10), Cornelia (5:10:31 und Dritte ihrer Altersklasse), der wieder aktivierte Peer (5:22:48), Melanie (5:52:24) und Lutz (5:56:23). Der letzte Mitteldistanzler Hans-Joachim, kein Teamworker, benötigte übrigens eine Gesamtzeit von 7:22:08.

Die Triathlonsaison ist damit erstmal – wettkampfmäßig – abgeschlossen.

Wie Moritzburg ist auch Kallinchen ein Wettkampf, an denen immer sehr viele Teamworker gerne teilnehmen. Zurecht , wird der doch jährlich um den Motzener See am Strandbad Kallinchen mit viel Aufwand und Unterstützung durch die Bewohner von Kallinchen ausgetragen. Diesmal wieder, wie 2012, unter sehr sommerlichen Bedingungen.

Gerda finishte den Sprint/Jedermann, d.h. 0,75 / 26 / 6,6 km,  in 2:30:14 und wurde damit Altersklassen-Erste. 14 Teamworker starteten erfolgreich über die Olympische Distanz 1,5 / 39 / 10 km, gleichzeitig auch ein Berlin-Cup-Rennen. Unser LD-Meister Dietrich kann auch die Kurzdistanz, war von 306 Startern (wovon 12 Teilnehmer nicht finishten) der Gesamt 37., ebenfalls auf dem Rad der 37. Schnellste, Gesamtzeit 2:27:26, knapp dahinter Arne mit 2:27:51 (19. schnellster Schwimmer !), Thomas Kühnel 2:33:38 (22. schnellster Radfahrer), Michael Giebel 2:36:23, Cornelia 2:39:09 und 1. der Altersklasse, Peter Diekmann 2:42:27 (38. Schwimmer), Hans 2:47:13, Carsten 2:47:47, Constanze 2:48:49, Uwe Binz 2:56:18, Antje 2:58:32, Melanie 3:01:32, Katja 3:15:02 und Andreas M. 3:40:06.

Hier noch ein paar Fotos von Andreas M.

Natürlich ging es bereits vor unserer Mountain Challenge mit der Wettkampfsaison los.

Bei der traditionellen Winterlaufserie am Stadion Wilmersdorf im Januar wurde der erste Lauf (10 km) wegen stark vereister Laufstrecke abgesagt. Als Teamworker finishte Thomas Marx den zweiten (15 km) und 3. (21,5 km) Lauf.

Der Februar brachte beim Sisu Winterduathlon die ersten Berlin-Cup Punkte durch Frank, Björn und Carsten, den 4. Teamwork-Platz belegte Andreas M., nachdem Dietrich leider wegen eines Unfalles und damit verbundenen Raddefektes ausscheiden musste.

Bei unserer Mountain Challenge erkämpften Dietrich, Torsten und Björn für Teamwork 20 von 22 Punkten für den Berlin-Cup, Lutz Keller kam als 4. Teamworker durch das Ziel. Teamworkerinnen sammelten 21 Punkte durch Cornelia (3. Gesamtplatz Berliner Meisterin Cross-Duathlon) und Constanze. Summa summarum liegen die Teamworkerinnen aktuell auf den 5. Platz, die Teamwork-Herren auf den 4. Platz.  Die nächsten Berlin-Cup Punkte gibt es beim KondiusMan-Triathlon in Neukölln am 1. Mai zu holen. Traditionell nur schwach vertreten wäre es schön, wenn dieses Jahr Teamworker(innen) daran teilnehmen würden, es lohnt sich wirklich. Weitere Infos hier.

Niedrige Temperaturen, kein Regen und die Berliner Meisterschaft führten zu einer deutlich höheren Beteilung an Startern. In Bestzeiten wurde die bewährte Teamwork Cross-Duathlon Strecke von 5,3 km Lauf, 20 km Rad und 2,65 km Lauf  bewältigt.

Bei den Frauen siegte die Sisu Winter-Duathlon-Gewinnerin Birgit Unterberger (RC Kleinmachnow) vor Antje Ungewickell (TuS Neukölln) und Sophia Hengsbach (SV Berlin-ChemieAdlershof). Antje benötigte für die Strecke fast exakt die gleiche Zeit wie im Jahr 2015, diesmal wurde sie jedoch noch Berliner Meisterin im Cross-Duathon, vor Sophia und unserer Cornelia Waschnewski (Teamwork Berlin). Herzlichen Glückwunsch !

Bei den Männern siegte ebenfalls der frische Sisu-Winterduathlonsieger Matthias Geue (A3K Berlin) mit einer MC Bestzeit von 1:12:07. Zur Erinnerung: Im Jahr 2015 benötigte der Erstplatzierte Christoph Heinze 1:16:36 . Der Zweitplatzierte in diesem Jahr, Stefan Mäde (Zeppelin-Team OSC Potsdam) war mit 1:12:10 nur einen Wimpernschlag „langsamer“, und auch der Dritte, Stephan Leuendorff (A3K Berlin) erzielte mit 1:14:20 (im Jahr 2015 Dritter mit 1:18:37) eine Spitzenzeit. Für die Berliner Meisterschaft bedeutete dies 1. Matthias Geue, 2. Stephan Leuendorff und 3: Mitja Sengpiehl (KSV Ajax Neptun Berlin).

Den selbstbackenen Kuchen, das selbstgebackene Brot mit Schmalz, Obst und warmes Isogetränk hatten sich jedoch alle Finisher redlich verdient. Es gab keine unfallbedingten Ausfälle, nur einen platten Reifen und einen erschöpften Läufer nach der ersten Laufrunde. Dank großzügiger Sponsoren bekam jeder Teilnehmer Energieriegel und eine Trinkflasche, die Erstplatzierten neben einem Pokal eine Radbrille und zwei Freikarten für ALBA.

Alle Zeiten , auch der Berliner Meisterschaft  findet ihr bei Tollense Timing.

Hier alle  Fotos (Teamwork/Roksi) und weitere Fotos (danke Anja Hutzel).

Danke an alle Teilnehmer und Helfer.

IMG_6179      IMG_6186

Die Online Anmeldung über Tollense Timing ist geschlossen, aktuell liegen 66 bezahlte Anmeldungen vor. Daher könnt Ihr noch am Wettkampftag nachmelden und habt die Möglichkeit, Berliner Meister im Cross-Duathlon zu werden. Die Wetterprognosen deuten höhere (10°C) Temperatur an, Frühling ?

Wir freuen uns auf Euch, bis Samstag 12. März.

Jetzt wurde uns von der BTU bestätigt, dass lt. Sportordnung bei Meisterschaften nur MTB bis 29zoll zugelassen sind, ohne Auflieger und eine Reifenbreite von mind. 1,5 Zoll. Gestartet werden kann natürlich bei unserer Mountain Challenge mit Crossern, die jedoch nicht in der Berliner Meisterschaft gewertet werden. Wir bitten dies zu berücksichtigen.

Hier nochmals der Flyer zum Herunterladen.