Sie sind hier: Teamwork-Berlin e.V. > Berlin-CUP

Es ist soweit.

Die Ausschreibung ist fertig und die online-Anmeldung freigeschaltet

Flyer

Durch die hervorragende Teilnahme unserer Männer ist es uns gelungen wieder aufs Treppchen beim Berlin-CUP zu kommen.

Momentan stehen sie da noch als Dritte, aber wenn das Streichergebnis zum tragen kommt sind sie Zweite.

Vielleicht ist dies ja ein Ansporn für unsere Mädels, welche diesmal auf Platz 5 landeten, dies im nächsten Jahr noch zu toppen.

Bei herrlichem Wetter fand diesmal der Aquathlon wieder mit vielen Teamworker statt.

In der Teamwertung gelangten Antje und Katja ganz oben auf das Treppchen.

 

Und wie man an den Bildern von Gerda erkenne kann hatten die anderen auch Ihren Spaß.

                 

 

Nach dem Strausberg TeamTriathlon am letzten Mai-Wochenende hatten einige Teamworker auf bessere Witterungsbedingungen gehofft. Beim Berlin Triathlon 2013 im Treptower Park am ersten Juni Wochenende blieb es leider kühl, windig und dieses mal jedoch mit Dauerregen. Trotzdem hatten sich neben vier Teamworkern sagenhafte 1400 Sportler in den Kategorien Supersprint, Sprint, Bundesliga, Kids, Paratriathlon und Olympisch zusammen gefunden. Die Wettkampfunterlagen sollten daher bereits einen Tag zuvor abgeholt werden, wodurch ein Chaos am Sonntag vermieden wurde. Bei 16 °C Wassertemperatur wurde in mehreren, hektischen und eng umkämpften Startwellen ein (Sprint 750 m) bzw. zwei mal (OD) um die Insel der Jugend in der Spree geschwommen. Für einige (ca. 20) Teilnehmer war danach bereits Schluss, andere gaben nach der Wasserschlacht bei 14°C Lufttemperatur der Radstrecke auf. Es war der bekannte Rundkurs von 4,3 km, fünf (Sprint) bzw. neun mal gefahren. Windschattenfahren war erlaubt, die Wasserfontäne des Vorrausfahrenden landete somit direkt im Gesicht des „Windschattenlutschers“. Die Wechselzone war zwar während des gesamten Wettkampfes sehr voll, ließ sich aber gut benutzen. Beim abschließenden 5 bzw. 10 km Lauf im Treptower Park, Richtung Moleular Man, hörte es dann sogar zeitweise auf zu regnen. Kenwyn Melches durchraste die Wettkampfstrecken förmlich, er landete in der Sprintdistanz auf den Gesamtplatz 24 (von 396 Startern !!) mit einer Zeit von 1:12:36, der Erstplazierte benötigte 1:03:10. Bei der OD übernahm diese Rolle unser Andre Metzner mit einem sagenhaften 23. Gesamtplatz in einer Zeit von 2:14:20, er war der 19. schnellste Schwimmer von 356 Startern. In der Altersklasse TM35 bedeutete dies den 4. Platz, wobei der 3. Plazierte nur 10 Sekunden schneller war, der 2. Plazierte 11 Sekunden, knapper geht es kaum. Erwartungsgemäß etwas weniger Alterskonkurrenz hatte Detlev Walgenbach, der mit genau 3 Stunden auf dem 1. Platz seiner Altersgruppe landete. Mit gleichmäßig passablen Schwimm-/Rad- und Laufzeiten war auch Andreas Manzel nach einer Zeit von 3:06:11 am Ziel angekommen, der 6. Platz in der Altersklasse TM55. Mit dem üblichen Erdinger alkoholfrei und Kuchen war dann wieder „Ende gut, alles gut“. Sportliche Grüsse, Andreas (M)

Nachdem in den letzten Jahren die Veranstaltung immer das notwendige Glück mit herrlichem Wetter hatte war die akute Rückkehr des Winters mit 10 cm Neuschnee über Nacht eine neue Herausforderung für Wettkämpfer und Organisatoren.

Die Strecke wurde am Morgen noch schnell neu markiert und die Radstrecke etwas entschärft um schlimme Stürze zu vermeiden.

Dennoch war der Neuschnee, vor allem auf der ersten Radrunde, ein zusätzlich kräftezehrendes Element.

Das, den Wetterbedingungen entsprechend, überschaubare Teilnehmerfeld kam aber, bis auf wenige Ausfälle, gut über die Strecke.

38 Starter trotzten den ungewohnten Bedingungen.

Hier schon mal ein paar Bilder.

Und hier gibt es die Ergebnisse. Und wenn Ihr auf Euren Namen klickt könnt Ihr eure Urkunden ausdrucken.

Erste Nachlese zu dieser Veranstaltung für kernige Typen

Die 12. Mountain Challenge 2013 wird sicher als Besonderheit in Erinnerung bleiben. Nach frühlingshaftem Wetter der Vorwoche gab es an diesem Wochenende einen erneuten Wintereinbruch. Die am Samstag mit Sägespänen markierte Strecke war bereits Samstag abend nicht mehr zu erkennen. Der morgendliche Blick aus dem Fenster bestätigte das Grauen. Mehr als 10 cm Neuschnee !

Mehr zu dieser denkwürdigen Veranstaltung findest Du hier.

Es ist angerichtet ! Alle Genehmigungen liegen vor, die Helfer/innen sind informiert, das sonnige Wetter bleibt hoffentlich noch bis zum Wochenende.

Fehlen also nur noch Ihr am kommenden Sonntag zum Start bei der 12. Mountain Challenge 2013. Nachmeldungen sind Sonntag noch bis 10.15 Uhr vor Ort möglich. Die Voranmeldungen versprechen einen Wettkampf mit einem ähnlich breiten Feld wie letztes Jahr.

Denkt bitte bei der Anfahrt am Sonntag daran, dass es in Heiligensee auf der Ruppiner Chaussee eine große Baustelle gibt. Deshalb ist die Einfahrt von der Ruppiner Chaussee in den Kiefheider Weg leider aktuell nicht möglich. Fahrt von der Autobahnabfahrt Schulzendorfer Straße kommend einfach weiter bis zur ersten Möglichkeit, rechts ins Wohngebiet zu fahren (Ziegenorter Pfad). Dort nach 50 Metern wieder rechts in den Thurbrucher Steig und diesen bis ans Ende zum Kiefheider Weg. Ab dort wieder Anfahrt wie gehabt zur Roten Chaussee.

Von Henningsdorf kommend könnt Ihr aufgrund der Einbahnstraßenregelung in der Ruppiner Chaussee ebenfalls nicht wie bislang anreisen. Fahrt deshalb auch über die Autobahn bis zur Ausfahrt Schulzendorfer Straße und dann wie oben ausgeführt.

Wenn Ihr über Frohnau anreist, ist alles beim Alten.

Wir freuen uns auf Euch und spannende Wettkämpfe

Euer Organisationsteam

 

 

 

 

am Samstag, den 23.02.2013 haben 3 Teamworker dem Winterwetter und der Strecke des 7. Sisu-Winterduathlon getrotzt. Bei winterlichem Wetter sowie verschneiter und vereister Strecke haben  Dietrich, Björn und Matthias K. die Teamwork-Fahne hochgehalten. Als Teilnehmer des Classic-Rennens über 5,2 – 20 – 2,8 km haben wir die Distanz ohne Verletzungen und Stürze absolviert.
Ergebnisse und Fotos sind bereits unter Sisu eingestellt.

Gruß
Matthias