Sie sind hier: Teamwork-Berlin e.V. > Schwimmen
11.-13.10.2019 Trainingslager in Lindow
 
Am Freitag war ab 16:00 h Anreise für Thilo, Kim, Alexander, Stephanie, Ina, Torsten, Silke, Kathi und Micha, Hans, Marcus, Micha, Kerstin, Susanne, Melanie, Dietrich und Nadine. Wir wurden von Kathrin, die das Trainingslager für uns organisiert hat, begrüßt und haben unsere Zimmerschlüssel und die Codekarte für das Schwimmbad von ihr bekommen. Dann ging es in die Schwimmhalle. Das Schwimmtraining wurde von Tobias übernommen. Nach kurzer Begrüßung und Info wie das Schwimmtraining in nächsten 2 1/2 Tagen abläuft ging es zum Einschwimmen ins Wasser auf die 50 m Bahnen.
Im Anschluss an das Schwimmtraining haben wir unsere Zimmer bezogen, die alle gemeinsam in einem Haus waren ohne andere Gäste, und uns dann zum Abendessen wieder im Haupthaus getroffen. Wer wollte konnte nach dem Abendessen noch in die Sauna gehen. Die anderen haben sich in dem Aufthaltsraum in unserem Haus getroffen. 
 
Samstagmorgen konnte, wer wollte, ab 7:00 h bis 8:30 h ohne Trainer, Tobias ist auch geschwommen, aber mit Trainingsplan von Tobias schwimmen. Anschließend ging es zum Frühstück wo auch Ron dazugekommen ist. Nach dem Frühstück haben wir uns mit unseren Mountis auf dem Parkplatz getroffen und in 2 Gruppen geteilt. Die einen, die Techniktraining machen wollten, sind mit Tobias zum Tartanplatz gefahren und für die, die fahren wollten, hatte Thilo eine Route ausgearbeitet und ist mit ihnen gefahren. Inzwischen kam auch langsam die Sonne raus und wir sind alle ordentlich ins Schwitzen gekommen.
Nach dem Radtraining ging es mit dem Lauftraining weiter. Wir haben uns alle auf dem Tartanplatz getroffen und Tobias hat das Lauf-ABC angeleitet. Anschließend ging es zum Mittagessen und einer kurzen Ruhepause, die jeder gut für sich nutzte, unter anderem in dem Cafe von dem Sport-und Bildungszentrum Lindow gemütlich chillend mit Kaffee im Sessel oder auf dem Sofa.
Nachmittags ging es weiter mit 1,5 Std. schwimmen. Wer wollte, konnte einen Schwimmtest 400 m machen. Anschließend suchten wir unsere Sporthalle für das Athletiktraining bei Melanie. Eine Stunde Körperspannung trainieren.
 
Abends haben wir uns nach dem gemeinsamen Abendessen in unserem Aufenthaltsraum zur Hawaii-Nacht getroffen bei Wein, Bier, Wasser und Knabbereien. Es gab auch die Möglichkeit nochmal die Sauna zu besuchen.
 
Sonntagmorgen konnte wieder ab 7:00 h ohne Trainer aber mit Trainingsplan geschwommen werden. Wer noch einen 400 m-Schwimmtest machen wollte konnte diesen mit Tobias machen. Nach dem Frühstück ging es mit den Mountis diesmal für alle ins Gelände. Die Technikgruppe hat das am Vortag geübte im Gelände angewendet und eine tolle, crossige Tour um den See gemacht. Die andere Gruppe hat eine, von Thilo geführte Tour durchs Gelände gemacht. Zwischendurch haben sich von beide Gruppen die Wege mal gekreuzt.
Nach dem Radtraining war das Lauftraining angesagt, was viele Teamworker zum Lauf um den See nutzten.
 
Anschließend haben wir uns alle wieder zum gemeinsamen Mittagessen getroffen. Unsere Zimmer konnten wir bis 15:00 h behalten und die meisten nutzten die Zeit nach dem Mittagessen bis zum Beginn des Schwimmtraining um die Zimmer zu räumen. Den Abschluss des Trainingslager machte Melanie mit dem Athletiktraining. Wir haben uns im Faszientraining mit den Blackrolls geübt. Aua.
 
Vielen Dank an Tobias, Melanie und Thilo für das tolle Training, das alle Leistungsgruppen einbezogen hat und die super ausgearbeiteten Strecken.
Vielen Dank an Kathrin für das toll organisierte Trainingslager.
Wir sind gerne beim Nächsten wieder dabei.
 
Liebe Grüße 
Nadine
 
IMG-20191012-WA0005 
 

Nachdem die Wassertemperatur am Tegeler See über die 15°C Marke geklettert war und am Samstag das Schwimmtraining in der Seestrasse ausgefallen war, gab es nur einen Ausweg: Neos ausführen. Spontan verabredet trafen sich am letzten Mai-Sonntag Marcus, Stephan, Susanne, Peter  und AndreasM am Arbeiterstrand. Es war wärmer als erwartet, sicherlich etwas über 16°C. Stephan kam nach 43 Minuten von seiner Scharfenberg-Runde zurück, die anderen nur leicht früher vom Borussia-Besuch zurück. Das Beweisfoto von Fam. Schewe (danke).

IMG-20190526-WA0008

Unser Triathlon-Trainingslager im Leistungszentrum Kienbaum wurde auch in diesem November von vielen Teamworkern besucht. Vielen Dank für den Bericht von Tobias (link) und Fotos von Stephan und Peter.

k-IMG-20181113-WA0000

Hallo Teamworker,
 
Schwimmen im MV: wir starten am Dienstag, den 28.8. – Natascha wird sich schon einen Plan ausdenken…
 
Schwimmen in der Seestrasse: wir starten mit Anke am 1.9., wie üblich in den 2 Gruppe 11 Uhr und 12:30.
 
Bitte kommt – insbesondere zum Samstag-Schwimmen dann schnell und zahlreich.Also nicht erst im November wieder mit dem Schwimmen starten – sondern zeitnah. Unsere Trainerinnen werden uns bestimmt am Saisonende oder in der off-saison nicht zu sehr schinden…
 
Viele Grüsse
Dietrich

Über gut 500 Teilnehmer des Berliner-Flussbad Pokals (168 Teilnehmer) berichtet Gerda hier vom freien Flussbadschwimmen im „Kupfergraben“. Tolle Sache, wenn es gelingt, zukünftig im Herzen von Berlin an der Museumsinsel eine Schwimmstrecke für Jedermann(frau) zu schaffen.

Auch dieses Jahr ließ es sich unser Schwimmmeister Stephan nicht nehmen, an dem Langstreckenschwimmen am 12. August zu starten. Na klar, die 15 km mussten es schon sein, und auch als Schnellster in 3 Stunden und 46 Minuten. Hier der link zu den Ergebnissen. Herzlichen Glückwunsch !

Nachdem die Wassertemperaturen schlagartig in der zweiten und dritten Maiwoche von 10 über 15 auf 20 °C angestiegen sind und am Samstag kein Schwimmtraining in der Seestrasse stattfand, war klar: Anschwimmen ! Um 10:00 Uhr trafen sich bei ca. 18°C Wassertemperatur (fast) ein Dutzend Teamworker, um ihre Neos auszuführen. Bei herrlichem Wetter ging es vom Arbeiterstrand aus los, entweder einmal rund um Scharfenberg (die superharten Jungs Stephan und Peter), oder zu den „Terrassen am See“ (etwas über 2 km hin/zurück). Wer also Samstag nicht „Kachelzählen“ mag und sich auf das Freiwasserschwimmen vorbereiten will, sollte sich mit anderen Samstag um 10:00 Uhr verabreden. Bitte möglichst nicht alleine schwimmen und sowieso immer mit deutlich sichtbarer Badekappe, besser noch mit aufblasbarer Schwimmboje, siehe Foto (danke Elke). Viel Spaß !

P1030734

Langstreckenschwimmen Anfang Dezember, 30 km in 4 Etappen ?? Geht nicht! Jedenfalls nicht „um die Ecke“, in Afrika aber schon. Hat Teamworkerin Katrin gemacht, hier ihr Bericht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vom 04.11. bis 06.11.16 hat wieder unser Schwimmtrainingslager in Kienbaum stattgefunden. Zwei Teamworker waren leider ausgefallen, so ging es mit 23 Teilnehmern am Freitag um 17:00 Uhr bereits mit der ersten von fünf Trainingseiheiten los. Nicole, unsere Schwimmtrainerin, hatte sich natürlich einen Plan zurecht gelegt, wie sie uns die insgesamt 9,5 Stunden im Wasser beschäftigt. Schwerpunkt bildete das Techniktraining, vom Umfang her abgestimmt auf die einzelnen Leistungsstufen, von „Schwimmer“ bis „Delfin“. Sehr gut wieder auch die Athletik/Dehnung Stunden (2 h), optimal die Essenzeitenstunden (ca. 4,5 h), schwach die Laufeinheiten (nur Gerda und Antje gut gemacht), toll die Finnische Sauna. Danke Stephan für deine tolle (erfolgreiche) Organisationsarbeit. Anbei ein paar Bilder, hier zum Link

dsc00575

Am Samstag des ersten Augustwochenendes fand wieder das Internationale Langstreckenschwimmen im Heilbad Waren statt. Dabei ging es, die Müritz über eine Strecke von 1950 m zu durchschwimmen. Immerhin 688 Teilnehmern gelang dies. Für die besonders Harten, auch als „Doppelte Müritzüberquerung Müritzman für Triathleten“ ausgeschrieben entschieden sich 72 Aktive, natürlich konnte unser Stephan da nicht fehlen. Gewohnt im Spitzenfeld benötigte er für die 3,8 km, trotz starkem Wellengang, eine Zeit von 57:16 und kam als Gesamtsechter und Erster seiner Altersklasse an das andere Ufer.

20160806_133327