Sie sind hier: Teamwork-Berlin e.V. > Triathlon

Bisher war für Teamworker Kallinchen der Saison-Abschluss-Triathlon. 14 Tage nach Kallinchen gab es dieses Jahr aber noch den von (u.a) Stadler gesponsorten Triathlon, von Sprint/Jedermann, Olympisch bis Mitteldistanz. Auch einige Teamworker wollten sich dies nicht entgehen lassen.

Erkner war mit der Bahn gut zu erreichen, die Wechselzone optimal im Sportzentrum aufgebaut. Gerda half bei der Anmeldung, da konnte eigentlich organisatorisch nichts mehr schief gehen. Die Schwimmstrecke lag im Dämeritzsee, relativ frisch (schätze 17 / 18 °C), etwas trüb und am Ufer leider viel Grünzeug. Die Radstrecke sehr schön und ausserordentlich abwechslungsreich, durch die (Klein) Stadt, über Brücken, durch kleine Ortschaften, vorbei an Weiden mit Kühe und Pferde, durch den Wald und zurück. Asphaltiert, aber auch einige (markierte) Schlaglöcher waren zu beachten. Die Radstrecke war nicht vollständig vom Autoverkehr befreit, aber das Miteinander war m.E. nach entspannt. Die Laufstrecke war identisch, halt nur viel kürzer und für die Mitteldistanzler zweimal zu laufen. Das Wetter war optimal, meist zeigte sich der blaue Himmel und die Sonne. Einen schönen Eindruck davon hat der Veranstalter auf seinen facebook Seite als Video eingestellt.

Teamworker waren diesmal „nur“ auf der Olympischen Distanz (1,5 / 40 / 10 km) anzutreffen. Cornelia war auch dabei, und hat unter den ersten drei Frauen gefinisht ? Klar ! Dritte Gesamtplatz (Frauen), mit der schnellsten Teamworker Laufzeit (50:31). Gratulation ! Auch Heike war unter den Finishern, klar. Bei den Männern erreichten Christian (schnellste Teamwork-Radzeit 1:05:13), Thilo (schnellste Teamwork-Schwimmzeit 30:01) und Andreas M. das Ziel.

Nachtrag/Korrektur: Unser „Neuer“, Mario, hatte die Mitteldistanz in 5:39:51 gefinisht. Zwar nicht unter Teamwork Berlin, aber „auch gut“, Respekt !

DSC_0089

 

Vorab ein dickes Kompliment an die Veranstalter des jährlichen Kallinchen Triathlon, u.a. SISU Berlin. Perfekt organisiert, Helfer und Supporter aus dem Ort mit Leib und Seele dabei, tolle Stimmung….

Aufgrund der (Rad)Streckenvorbereitungen war ein frühes Erscheinen bis 8:00 Uhr erforderlich, da blieb dann genug Zeit für die eigenen Vorbereitungen in der riesigen Wechselzone. Das Wetter war etwas wechselhaft, meist sonnig, die Wassertemperatur knapp unter 20°C, hurra, kein Neoverbot. Der Schwimmstart erfolgte für die Frauen erstmalig 20 Minuten vor den Männern, um das Starterfeld etwas zu entzerren. Die Strecken waren unverändert, gut zu meistern, auch der kleine Anstieg auf der Laufrunde (Ringstrasse), der bei der OD dreimal zu „erklimmen“ war.

Birte Wulf finishte den Sprint (0,75 / 26 / 6,6 km), alle anderen Teamworker waren bei der Olympischen Strecke ( 1,5 / 39 / 10 km) dabei. Von unseren Frauen war nur Cornelia angetreten, die ließ es aber richtig krachen. Zweitschnellste Frau und erste ihrer Altersklasse, krasse Leistung (Foto von Antje) ! Bei den Männern wurde Dietrich seiner Favoritenrolle gerecht, Gesamt 28’er, Gesamtzeit 2:18:56 und schnellster Lauf-Teamwork mit 0:44:20. Gefolgt von Christian (schnellster Rad/Wechselzonen-Teamworker mit 1:04:24), Tobias, Carsten, Peter (schnellster Schwimm-Teamworker mit 0:27:06), Hans, Karsten und Andreas M. Vom Letzterem nachträglich nochmals danke dafür, dass ein netter Herr am Verpflegungsstand für die „Nachhut“  ein Paar Stücke Kuchen reserviert hatte. Das ist leider nicht immer so und die Verpflegung für die letzten Finisher auf Resteessen reduziert. Hier nicht (siehe oben).

 

21151333_10154940275098366_1011955250240565881_n

Nach vier Wettkämpfen liegen die Teamwork Männer gut platziert an erster Stelle der Berlin-Cup Zwischenwertung, die Teamwork Frauen, zusammen mit drei weiteren Vereinen, auf den zweiten Platz, hier der link. „Schuld“ daran sind die Spitzenleistungen von Cornelia (2 mal unter den drei besten Teamworkern), Melanie (1x), Torsten (4x !!), Frank und Dietrich (je 2x), Johannes und Klaus (je 1x). Nur Kallinchen am 27. August geht noch in die Wertung ein, da sind wir mit 1o männlichen und 1 weiblichen Startern gut aufgestellt. DAS LASSEN WIR UNS NICHT MEHR NEHMEN !!

Frank ist am 18. August bei der XTERRA / Deutsche Meisterschaft im Cross-Triathlon in Zittau Deutscher AK Meister geworden. Im Gegensatz zum „normalen“ olympischen Triathlon, sind die Athleten während des XTERRA stärker den Naturgewalten ausgesetzt. Beim Schwimmen (1,5 km) gibt es natürlich noch keinen großen Unterschied, beim Mountainbiken jedoch müssen meist über 1000 Höhenmeter mit extremen Anstiegen und halsbrecherischen Abfahrten überwunden werden (36 km), der Crosslauf (9 km) findet ebenfalls im hindernisreichen Gelände statt. Reife Leistung Frank, Gratulation !

Urlaubsbedingt etwas weniger Teamworker trafen sich beim traditionellen Sommerfest am 15.Juli 2017 bei Fam. Binz (dickes Dankeschön dafür). Etwas launig das Wetter, meist sommerlich schön, dann zum Abend hin Regen. Gut, dass wir unsere Pavillons hatten (Foto-link). So konnten wir wieder bei reichlich Getränkeauswahl die mitgebrachten kulinarischen Spezialitäten geniessen, besonders wieder die selbstgemachten Pizzas im Binz-Lehmofen.  Constanze hat ein paar (Portrait)fotos gemacht, hier der link.

Wir sind mittendrin in der Triathonsaison, die vielen Fachgespräche belegten dies. Stargäste waren u.a. unsere frischen (Langdistanz ) Eisen-Männer Dietrich (Roth), Klaus (Frankfurt) und der Alpenbezwinger Rolf.

Einen gemeinsamen Bericht von Dietrich und Klaus findet Ihr hier.

20170715_171241

Wer die Swimmstrecke sauber und wellig, die Radstrecke etwas hügelig und die Laufstrecke crossig (Waldwege) mag, ist beim Werbellinsee Tri genau richtig. Leider war dies ein Abschlußwettkampft, da Petko dafür im nächsten Jahr nicht mehr als Veranstalter zur Verfügung steht, sehr schade und vielen Dank an dieser Stelle für die letzten Jahre.

Auch dieses mal waren wieder Teamworker zahlreich bei diversen Disziplinen vertreten. Samstag rockte Alexander die Sprintdistanz (0,4 / 16 / 4 km) als schnellster Teilnehmer. Nach der schnellsten Schwimmzeit und schnellsten Radzeit (!) reichte ihm eine etwas „ruhigere“ Laufrunde. Tolle Leistung!

Tolle Leistungen lieferten am darauf folgenden Sonntag unsere HD-Staffeln (1,9 / 88 / 21,1 km) Carsten/Dietrich/Johannes (4. Platz Gesamtwertung), Stephan/Björn/Hauser M. (Stephan zweitschnellster Schwimmer) und der „Wicovsky-Clan“ um Klaus. Als Olympische Einzelkämpfer (1,5 / 44 / 11 km) finishten Hans, Kim und Andreas M.. Für unsere „Neue“ Kim war es der erste Triathlon, herzlich willkommen im Tri-Fieber! Ein persönlicher Bericht hier (vielen Dank vorab).

20170625_141223Kim Werbellinsee 2017 (2)

Triathlon auf allen Kanälen an dem Wochenende, zweimal in Berlin, einmal in Moritzburg, womit anfangen ? Die meisten Teamworker waren wieder in Moritzburg beim Schlosspark-Triathlon. Einen schönen Bericht (link) hat Björn geschrieben, der mit Uwe Brettschneider (Swim) und Stephan (Rad) die Mitteldistanz-Staffel finishten. Ebenfalls Nadine/Kathrin/Katja (MD Staffel),  Melanie mit Partner (MD Staffel), die Einzel MD mit Dietrich (Zweiter der AK), Dietmar, Michael Giebel, Markus und Thomas (DNF). Am Sonntag waren auf der Olympischen Strecke Thilo und Carsten unterwegs.

In Berlin gab es den Berlin Triathlon im Treptower Park; erfolgreich mit dabei auf der Olympischen Strecke Jonannes (3. seiner AK), Torsten und Klaus (auch 3. seiner AK). Den Sprint belegten Tobias, Ina und Heike.

Die Berliner Meisterschaft im Cross Triathlon wurde wieder im Grunewald ausgetragen. Mit dabei wieder Gerda (Swim/Run) und Constanze, die Dritte bei den Frauen und Erste ihrer Altersklasse im Cross Triathlon wurde.

Über den Cross-Tri hat Constanze einen kurzen Bericht geschrieben, mit Fotos und einem link zu einem youtube Film vom Cross-Tri.

Crosstri 2017 Constanze

Ja, richtig gelesen „2016“. Sorry Ina, dein Bericht aus Februar wurde durch unsere 16. Mountain Challenge zurückgestellt. Wurde aber nicht vergessen, daher an dieser Stelle nachgeholt.

Alle zwei Jahre wird auch der BerlinMan von vielen Teamworkern gebucht, quasi fast ein Heimspiel. Kein Wettkampf bei uns im Norden, aber Schwimmen im Wannsee, Radfahren auf der Havelchaussee und Laufen im Grunewald passt auch. Am Samstag den 10. September waren die Jedermenschen (0,7 / 24 / 5 km) dran. Bei hochsommerlichen Temperaturen finishten unter den 581 Teilnehmern unser Torsten (1:27:58), Antje (1:42:34), Marcus (1:46:35), Ina (1:51:39) und – natürlich – Gerda (2:21:50).

Am stärksten besucht, es galt auch die letzten Berlin-Cup Punkte zu holen, wie üblich die Mitteldistanz (2,2 / 90 / 20 km). Unter den 561 Finishern waren 12 Teamworker. An allererster Stelle natürlich Frank, auf allen drei Disziplinen mit Superleistungen, 41. Schwimmer / 90. Radfahrer / und 36. Läufer, in einer Gesamtzeit von 4:35:48, Gesamt 41’er und Erster seiner Altersklasse. Der Gesamterste, Florian Seifert mit 25 Jahren (!) vom TVB09, benötigte 3:57:53. Deutlich dahinter, nach dieser hyperaktiven/erfolgreichen Saison verständlich, Dietrich mit 4:50:42, sehr knapp vor Kai (4:50:56), Arne (4:55:19 und als 38. Schwimmer schnellster Teamworker), Thomas Kühnel (4:59:43 und als 66. Radfahrer schnellster Teamworker), Rolf (5:01:59), Michael Giebel (5:02:44), Dietmar (5:08:10), Cornelia (5:10:31 und Dritte ihrer Altersklasse), der wieder aktivierte Peer (5:22:48), Melanie (5:52:24) und Lutz (5:56:23). Der letzte Mitteldistanzler Hans-Joachim, kein Teamworker, benötigte übrigens eine Gesamtzeit von 7:22:08.

Die Triathlonsaison ist damit erstmal – wettkampfmäßig – abgeschlossen.

Wie Moritzburg ist auch Kallinchen ein Wettkampf, an denen immer sehr viele Teamworker gerne teilnehmen. Zurecht , wird der doch jährlich um den Motzener See am Strandbad Kallinchen mit viel Aufwand und Unterstützung durch die Bewohner von Kallinchen ausgetragen. Diesmal wieder, wie 2012, unter sehr sommerlichen Bedingungen.

Gerda finishte den Sprint/Jedermann, d.h. 0,75 / 26 / 6,6 km,  in 2:30:14 und wurde damit Altersklassen-Erste. 14 Teamworker starteten erfolgreich über die Olympische Distanz 1,5 / 39 / 10 km, gleichzeitig auch ein Berlin-Cup-Rennen. Unser LD-Meister Dietrich kann auch die Kurzdistanz, war von 306 Startern (wovon 12 Teilnehmer nicht finishten) der Gesamt 37., ebenfalls auf dem Rad der 37. Schnellste, Gesamtzeit 2:27:26, knapp dahinter Arne mit 2:27:51 (19. schnellster Schwimmer !), Thomas Kühnel 2:33:38 (22. schnellster Radfahrer), Michael Giebel 2:36:23, Cornelia 2:39:09 und 1. der Altersklasse, Peter Diekmann 2:42:27 (38. Schwimmer), Hans 2:47:13, Carsten 2:47:47, Constanze 2:48:49, Uwe Binz 2:56:18, Antje 2:58:32, Melanie 3:01:32, Katja 3:15:02 und Andreas M. 3:40:06.

Hier noch ein paar Fotos von Andreas M.

Im Naturpark Zittauer Gebirge fand am 20.8.16 ein internationaler Crosstriathlon statt. Neben den Profis traten als European Championship Age Grouper an den Start und die O-See Classic. Uwe war mit einer Zeit von 3:34:30 bei der Classic vertreten, Constanze wurde in Ihrer Altersklasse bei den Age Groupern mit einer Zeit von 4:13:30 Dritte der EM, Gratulation, hier Bericht und Fotos von Constanze.

IMAG1175