Sie sind hier: Teamwork-Berlin e.V. > Triathlon

Unter großer Beteiligung fand am 23. August wieder der Kallinchen Triathlon im und um den Motzener See statt. Auch die Teamworker ließen es sich nicht nehmen und traten mit 12 Teilnehmern an. Es galt auch, die letzten Berlin-Cup Punkte zu sichern. Die Organisation und das Wetter waren wie gewohnt spitzenmäßig. Diesmal, wegen der hohen Temperaturen, ohne Neo. Dafür etwas windiger, das Wasser leicht aufgewühlt, die Radstrecke etwas anstrengender. Die Strecken waren altbekannt, zwei Runden im See (1,5 km) mit kurzem Landgang, drei Runden mit Rad (39 km) und drei Runden durch den Ort laufen (10 km) für den Olympischen, den Sprint etwas kürzer (0,75 / 26 / 6,6 km). Bei den Laufrunden sorgten Einheimische für die notwendige Unterstützung und Abkühlung.

Kathrin absolvierte den Sprint im Mittelfeld mit einer Zeit von 1:51. Beim Olympischen finishten die ersten vier Teamworkern im Minutentakt, Kai (48′ ter von 334 Startern !, Zeit 2:22), Matthias Kaup (2:23), Thomas Kühnel (2:24) und Thilo (2:25). Cornelia belegte mit 2:34:13 den dritten Platz in ihrer Altersklasse, Sekunden danach kam Michael Giebel mit 2:34:38, weiter ging es mit Carsten, Constanze (1. AK-Platz !!), Uwe Binz, Heike Ranig (ihr ersten Olympischer, herzlich willkommen !) und Andreas M. Für 10 Starter war das zu viel, sie zogen es vor, nicht zu finishen. Gerda hat Fotos gemacht, danke dafür.

DSCN0645

Am 15. August 2015 hat es Frank wieder geschafft. Bei der O-See-Challenge holte er sich in seiner Altersklasse wieder den Deutschen Meister Titel im Cross-Triathlon. Mit bei der Hitzeschlacht war auch Björn, der dazu einen schönen Wettkampfbericht geschrieben hat. Vielen Dank und Glückwünsche.

Der weite Weg nach Glücksburg zum Ostseeman am 2. August wurde von Thomas Kühnel als Einzelstarter und Uwe Brettschneider (3,8 km Swim), Dietrich (180 km Rad) und Thomas Marx (42 km Lauf) angetreten. Thomas Kühnel hat dazu einen tollen Bericht (zum Link bitte anklicken) geschrieben, mit einer Zeit von 11:08 (1:20 / 5:14 / 4:25) konnte er mehr als zufrieden sein. Auch Uwe (1:05), Dietrich (5:12) und Thomas (5:43) bewältigten die Strecken, allen Finishern herzlichen Glückwunsch.

ostseeman tom

Bei der Olympischen Distanz waren auch einige Teamworker am 19.07.15 in Hamburg vertreten. Das Schwimmen in der Alster, das Radrennen entlang der Elbchaussee, das Laufen neben der Alster und der Zieleinlauf auf dem Hamburger Rathausmarkt sollen überwältigend sein. Meint unter anderem auch unsere Melly, hier der FB-Bericht. Aber Arnes Leistungen sind wieder unbeschreiblich, daher nur die Zahlen -> 2:16:45, somit 46 ‚ter von über 3.200 Finishern ! Auch Klaus (Wicovsky) blieb mit einer Zeit von 2:52:39 unter drei Stunden, Respekt. Melly lag nur knapp drüber (3:08:43). Allen Finishern und Fans am Rande der Wettkampfstrecke sei gedankt. Kleine Anmerkung vom Pressewart: Das Zusammentragen der unterschiedlichen Informationen (Hören/Sagen, Facebook, E-Mail …) dauert immer sehr lange, ist aber nicht immer 100%ig. Bitte ggf. Info an mich bzw. Vorstand, wird dann optimiert.

Bei der Mitteldistanz leistete unser Teamworker Roland dem Andreas Raelert am 25.07.2015 Gesellschaft. Okay, der prominente Andreas war eine gute Stunde schneller (und damit DER Schnellste). Eine Zeit von 4:32:14 nach einer Strecke von 2 km Schwimmen, 80 km Rad und 20 km Lauf ist jedoch mehr als super, Platz 34 von 135 Finishern. Spitzenleistung ! Hier der Bericht von Roland und ein Zielfoto.

Raelert+Roland

Die Legende lebt weiter. Von den 3.500 Einzelstartern war diesmal nur ein Teamworker, Matthias Kaup, dabei. Trotz einer nicht weit zurückliegenden Meniskus OP konnte er am 12. Juli die 3,8 km Schwimmen im Main-Donau-Kanal, die 180 Rad-km und den abschließenden Marathon die Langdistanz in einer super Zeit von 10:54:11 zurücklegen.

Caro startete als Schwimmerin einer Staffel und in einer Gastrolle in einem DATEV Film 

Bei der Swiss-Triathlon Europameisterschaft in Genf am 12.07.15 konnte Frank einen dritten Platz in seiner Altersklasse erkämpfen. Es ging über die Olympische Distanz (1,5 / 40 / 10 km), er benötigte dazu eine Zeit von 2:13. Super, Gratulation, wir sind stolz auf ihn !

Natürlich nicht vergessen, nur verschoben. Am „Moritzburg-Wochenende“ des 14. Juni sammelten Carsten und Constanze beim 3. Crosstriathlon über die Kurzdistanz (1 s / 24 MTB / 6 km Lauf) wichtige Berlin-Cup-Punkte. Carsten benötigte eine Zeit von 1:58:19 und finishte als 19. von 41 Finishern und belegte den 3. Platz in seiner Altersklasse, Constanze mit 2:11:29 den ersten Platz in ihrer Altersklasse, Gratulation.

Am 12. Juli fand ein weiterer Crosstriahlon, die Berlin-Brandenburgischen Landesmeisterschaften über die Olympische Distanz (1,5 / 41 / 10,5 km) in der Schorfheide statt. Konstanze und Carsten hatten Verstärkung durch Thilo und Björn erhalten. Konstanze belegte mit einer Zeit von 4:07:32 den ersten Platz in ihrer Altersklasse und den dritten Gesamtplatz der Frauen BB-Meisterschaft. Thilo war von den Teamworkern der Schnellste (3:36:58), vor Björn (3:55:57) und kurz dahinter Carsten (3:58:56).

Hier der Bericht von Constanze über beide Events.

Beim Peiner Härke Triathlon ist Frank Manthey am 21.06.2015 in einer phantastischen Zeit von 2:07:40 Deutscher Meister seiner Altersklasse geworden. Es ging über die Olympische Distanz (1,5 S / 40 R / 10 km Lauf), herzliche Glückwunsche von den Vereinskollegen/-innen.

Ein ereignisreiches Triathlon-Wochenende liegt hinter uns. Regional bis international, Kurzdistanz bis Ironman, am 28. Juni wurde nichts ausgelassen.

Am Werbellinsee bestritten Roland (2:37:23), Michael Fleischer (2:45:47), Axel (3:14:15) erfolgreich die Olympische Distanz über 1,5 S / 44 R / 10 km Lauf. Die doppelten Strecken (1,9 / 88 / 21,1 km) bewältigten Björn (5:10:59) und Thilo (5:15:58). Alle waren sehr erfolgreich unterwegs, herzlichen Glückwunsch. Über einen Erlebnisbericht und Fotos würde sich der Pressewart riesig freuen.

Etwas weiter weg gelegen und stark international aufgestellt der IRONMAN Austria in Klagenfurt. Davon nicht beeindrucken ließ sich Peer bei seinem ersten IM und einer super Gesamtzeit von 10:20:52.  Applaus !! Gewonnen haben die Österreicherin Eva Wutti (8:45:37) und der Belgier Maino Vanhoenacker (7:48:45), zum vierten und siebenten Mal, so schön ist es am Wörthersee.

hier der Bericht von Peer, sehr lesenswert, und Fotos, vielen Dank.

1087_057005