Sie sind hier: Teamwork-Berlin e.V. > Triathlon

Bei der Swiss-Triathlon Europameisterschaft in Genf am 12.07.15 konnte Frank einen dritten Platz in seiner Altersklasse erkämpfen. Es ging über die Olympische Distanz (1,5 / 40 / 10 km), er benötigte dazu eine Zeit von 2:13. Super, Gratulation, wir sind stolz auf ihn !

Natürlich nicht vergessen, nur verschoben. Am „Moritzburg-Wochenende“ des 14. Juni sammelten Carsten und Constanze beim 3. Crosstriathlon über die Kurzdistanz (1 s / 24 MTB / 6 km Lauf) wichtige Berlin-Cup-Punkte. Carsten benötigte eine Zeit von 1:58:19 und finishte als 19. von 41 Finishern und belegte den 3. Platz in seiner Altersklasse, Constanze mit 2:11:29 den ersten Platz in ihrer Altersklasse, Gratulation.

Am 12. Juli fand ein weiterer Crosstriahlon, die Berlin-Brandenburgischen Landesmeisterschaften über die Olympische Distanz (1,5 / 41 / 10,5 km) in der Schorfheide statt. Konstanze und Carsten hatten Verstärkung durch Thilo und Björn erhalten. Konstanze belegte mit einer Zeit von 4:07:32 den ersten Platz in ihrer Altersklasse und den dritten Gesamtplatz der Frauen BB-Meisterschaft. Thilo war von den Teamworkern der Schnellste (3:36:58), vor Björn (3:55:57) und kurz dahinter Carsten (3:58:56).

Hier der Bericht von Constanze über beide Events.

Beim Peiner Härke Triathlon ist Frank Manthey am 21.06.2015 in einer phantastischen Zeit von 2:07:40 Deutscher Meister seiner Altersklasse geworden. Es ging über die Olympische Distanz (1,5 S / 40 R / 10 km Lauf), herzliche Glückwunsche von den Vereinskollegen/-innen.

Ein ereignisreiches Triathlon-Wochenende liegt hinter uns. Regional bis international, Kurzdistanz bis Ironman, am 28. Juni wurde nichts ausgelassen.

Am Werbellinsee bestritten Roland (2:37:23), Michael Fleischer (2:45:47), Axel (3:14:15) erfolgreich die Olympische Distanz über 1,5 S / 44 R / 10 km Lauf. Die doppelten Strecken (1,9 / 88 / 21,1 km) bewältigten Björn (5:10:59) und Thilo (5:15:58). Alle waren sehr erfolgreich unterwegs, herzlichen Glückwunsch. Über einen Erlebnisbericht und Fotos würde sich der Pressewart riesig freuen.

Etwas weiter weg gelegen und stark international aufgestellt der IRONMAN Austria in Klagenfurt. Davon nicht beeindrucken ließ sich Peer bei seinem ersten IM und einer super Gesamtzeit von 10:20:52.  Applaus !! Gewonnen haben die Österreicherin Eva Wutti (8:45:37) und der Belgier Maino Vanhoenacker (7:48:45), zum vierten und siebenten Mal, so schön ist es am Wörthersee.

hier der Bericht von Peer, sehr lesenswert, und Fotos, vielen Dank.

1087_057005

Bei der Ehrung der sportlichen Meister/innen 2014 aus Reinickendorfer 
Sportvereinen wurden am 26. Juni Sandra, Constanze und Frank geehrt. Der 
Bezirksbürgermeister überreichte Constanze die Ehrenmedaille in Silber für ihren 
Berliner Meistertitel über die Olympische Distanz. Da sie bereits mehrfach 
ausgezeichnet wurde, erhielt sie Silber. Sandra konnte als Berliner Meisterin 
über die Mitteldistanz leider ihre Bronzemedaille nicht selbst entgegennehmen. 
Dauerausgezeichneter ist Frank, der dieses Jahr als einer der wenigen 
Reinickendorfer Weltmeister für seinen Crosstriathlontitel geehrt wurde.
Der Verein gratuliert ganz herzlich. 
gez. Stephan
Ehrung juni 2015 - Kopie

Einige Teamworker hatten es  rechtzeitig geschafft, Startplätze für den 20. Juni in Biesensee zu sichern. Wir belegten hauptsächlich die Mitteldistanz, 2,2 km Swin, 84 km Rad und 20 km Lauf, als „großer Spreewaldman/-frau“ und gleichzeitig Berlin-Brandenburg Meisterschaft.  Das Starterfeld war entsprechend hochwertig besetzt.

Als erster Teamworker schaffte es Arne in einer Zeit von 4:37:06 auf einen hervorragenden 31. Platz, von 160 Finishern, wobei er als 7. Schwimmer aus dem Wasser stieg, Spitzenleistung. Das sicherte ihm den 2. Platz der Berlin-Brandenburg-MD-Meisterschaft, Gratulation. Kai benötigte genau 10 Minuten länger (4:47:03), wobei er der 19. schnellste Läufer war. Cornelia finishte als 7. Frau und 1. ihrer Altersklasse in einer Zeit von  5:18:19, Marcus mit 6:28:41

Über die Olympische Distanz 1,5 S / 42 R / 10 km L finishte mit einem 40. Gesamtplatz (von 137) Michael Fleischer, Zeit 2:37:45.

Zehn Teamworker, etwas weniger als sonst, alles Einzelstarter, keine Staffel, verpassten nicht die Gelegenheit, an dem traditionellen Triahlon-Wettbewerb teilzunehmen. Für jeden war wieder eine passende Strecke dabei, von Jedermann bis Langdistanz. Zum Bericht und den Fotos geht es wieder per Link.

DSC04332 DSC04342

Sommerwetter, Wassertemperatur in Richtung Neoverbot, wieder tolle Organisation, tausend Starter, beste Bedingungen für den jährlich stattfindenden Berlin Triathlon, den kleinen Bruder des TriathlonXL. Auf verschiedenen Distanzen, bis hin zur Olympischen Triathon, zeigten einige Teamworker Ihren Trainigsstand zum Anfang der Triathlonsaison bei diesem BTU-Berlin-Cup Wettkampf.

Nach einmal (Sprint) bzw. zweimal (OD 1,5 km) um die Insel der Jugend geschwommen, neun Rad-Runden (OD 40 km) mit Windschattenfreigabe und zwei (OD 10 km) Runden bis zum Monekularman gerannt, waren die Strecken superschnell oder nur schnell bewältigt. Supersuperschnell wieder Kai, „nur“ im Mittelfeld geschwommen (241.er), aber als 22.er auf dem Rad (unter 1 Stunde) und 20.er Läufer (unter 40 Minuten) schoss er auf den 41.en Gesamtplatz (von 555 Finishern !) mit einer Gesamtzeit von 2:12:17 den ersten Platz in seiner stark umkämpften Altersklasse. Sauber ! Kurz dahinter, etwas jünger und schneller gerannt (16. er Läufer) Peer (2:14:49), Cornelia (9. Frau, 1. Altersklasse, Gesamtzeit 2:23:25), Rainer Mosebach und Melanie als Staffel (2:34:58), Axel (2:59:08), Detlev (1. Altersklasse, Zeit 3:02:51) und Andreas M. (3:10:12). Unsere „Neue“ Melanie Schaible mit der Traumnummer 999 hätte es fast geschafft, nicht aufgeben ! Im Sprint konnte sich Arne wieder von 364 Finishern deutlich auf den 9. Gesamtplatz absetzen, Superleistung. Gerda war wieder für den Sprint gemeldet, leider gesundheitlich angeschlagen, konnte daher nur Fotos machen.

DSC_7300 DSC_7313DSC_7279 DSC_7314

Bei Sonnenschein, aber nur ca. 15 ° C Wassertemperatur, fanden sich am 31. Mai beim Teamtriathlon auch zwei Teamwork Mannschaften ein. Jeder einzelnen musste (Staffel) 500 m schwimmen, 40 km Mannschafts-Zeitrad fahren und als Gruppe 10 km laufen. Im guten Mittelfeld landeten mit 2:18:35 Roland/Dietrich und Kai, gefolgt mit 2:30:34 von Rolf/Björn und Carsten. Willkommen Triathlon-Saison, endlich geht es los !

Unseren Bericht über Franks Leistungen bei der ITU-Cross-Tri-WM 2014 müssen wir korrigieren. Er ist nicht nur Vize-Weltmeister in seiner Altersklasse, sondern Weltmeister geworden !!

http://www.itu-wm-2014.de/anmeldung/ergebnisliste/

Nochmals herzlichen Glückwunsch !