Sie sind hier: Teamwork-Berlin e.V. > Triathlon > Cross Triathlon 2018

erstellt am: 25.06.2018 | von: andreasman | Kategorie(n): Triathlon

Dieses Jahr sollte es mal wieder der von den Friesen veranstaltete Crosstriathlon bei mir nach längerer Abstinenz sein.

Irgendwie schlagen Anfang/Mitte Juni immer viele Termine auf und traditionelle Crosssaison ist ja eigentlich das Winterhalbjahr. Mein letzter Wettkampf war dann auch  der Sisu Winterduathlon, der noch bei einigen Minusgraden stattgefunden hatte, während es zum Crosstriathlon dann an die 30 °C hatte. Radfahren und Laufen im Wald machten die Temperaturen aber erträglich. Angetreten waren wir Teamworker gleich mit vier Teilnehmern, waren damit also gut aufgestellt ordentlich Punkte für die Berlin Cup Wertung einzusammeln. 

Die Wettkampfbesprechung machte kurz und bündig ein sportlicher junger Mann im Triathloneinteiler (Christian Hoffmann), der dann mitstartete und mit großem Vorsprung gewann. Das nenne ich mal effizient! Ich konnte das Schwimmen im Mittelfeld beenden, was wegen des Neo-Verbotes für mich eine sehr ordentliche Leistung war. Rolf, Torsten und Peer kamen in kurzer Folge nach mir aus dem Wasser, so dass wir alle fast gemeinsam auf die Radstrecke gehen konnten. Dank des Crossers konnte ich die wirklich ordentlichen Steigungen gut und schnell überwinden und Platz um Platz gut machen, bergab hätte ich mir aber doch bessere Federungen gewünscht als die eigenen Arme und Beine, da ich doch ordentlich durch Wurzeln und Steine durchgeschüttelt wurde. Nach der 1. Runde sah ich dann leider Peer am Rand stehen, der mit Platten aussteigen musste und als ich wieder in die Wechselzone kam war Torsten auch schon da, der wegen eines Schaltungsdefektes nicht weiterfahren konnte.  Ansonsten war die Wechselzone noch erfreulich leer und ich konnte als 6. auf die Laufstrecke gehen. Hier musste ich nur einen weiteren Starter passieren lassen und mit einem weiteren Starter gab es ein Fotofinish und wir wurden zeitgleich auf den 7. Platz gewertet. Da meine Altersklasse M45 stark besetzt war blieb hier für mich nur der 4. AK Platz, aber Rolf konnte auch dem Defektteufel widerstehen und lief auf den gesamt 19. Platz und 2. AK Platz M55.

Immerhin kamen wir so noch auf den 3. Platz für die Berlin Cup Wertung, so dass die Teamworker aktuell den 3. Platz dort belegen.

Schön war es gewesen und nächstes Jahr wieder, wenn es der Terminplan zulässt!

Gruss, Matthias

test