Sie sind hier: Teamwork-Berlin e.V.

erstellt am: 02.01.2013 | von: Uwe Binz | Kategorie(n): Laufen

Silvesterlauf Weissensee

Schon traditionell beschlossen einige Teamworker das Sportjahr beim Silvesterlauf in Weissensee. Dieses Jahr waren bei angenehmen Temperaturen Rolf, Kenwyn, Kai, Andreas M., Thomas M. und Dietrich dabei um den „Viertelmarathon“, also 9 Runden um den Weissensee in Angriff zu nehmen. Neben dem Laufen war also noch die Schwierigkeit sich nicht zu verzählen, was diesmal bei allen Teamworkern im Gegensatz zu anderen Wettkämpfen durchweg gut geklappt hat.

Wie zu erwarten wurde das Teamwork-Feld von unserem „Jüngsten“ Kenwyn angeführt, leider konnte für ihn aus technischen Gründen keine Zielzeit erhalten werden, er lag aber unter den topten der über 70 Finishern. Ihm war Kai dicht auf den Fersen, der seine Altersklasse M45 gewinnen konnte. Die restlichen Teamworker finishten ebenfalls zufrieden und nach Pfannkuchen und Glühwein wurde zufrieden die „Heimreise“ angetreten.

Wie jedes Jahr ein toller Lauf in familiärer Atmosphäre und mit viel Herzblut der Veranstalter durchgeführt – auch beim nächsten Lauf werden wir hoffentlich wieder zahlreich vertreten sein.

Dietrich

erstellt am: 04.12.2012 | von: Uwe Binz | Kategorie(n): Laufen

Herbstwaldlauf am 02.12.2012 im Tegeler Forst

Ein Bericht von Uwe Brettschneider

Bei kühlem, wenn aber auch zum Glück trockenem, Herbstwetter fanden sich dieses Jahr leider nur vier Teamworker in der verlängerten Hermsdorfer Kneippstraße ein, um die profilierten elf Kilometer durch den Tegeler Forst in Angriff zu nehmen.

An der alljährlich zeitgleich stattfindenden 4 x 6 km-Staffel im Grunewald konnte es nicht liegen, wahrscheinlich hatte doch eher Rolf mit seiner Konkurrenzveranstaltung, der sonntäglichen MTB-Runde, die meisten in Frage kommenden Mitläufer „abgeworben“.

So war das Teamwork-Starterfeld mit Carsten, Thomas M., Marcus und mir recht übersichtlich.

Die sehr schöne Strecke ist, wie bereits oben erwähnt, leicht profiliert, und schließt auch einen Teil der Mountain-Challenge-Radstrecke mit ein – auf die richtig boshaften Anstiege der MC wurde aber zum Glück verzichtet.

Die Präparation der Strecke war mal wieder vorbildlich: gelegentlich auf der Strecke auftretende Wurzeln waren großräumig freigeharkt und mit Sägespäne markiert, so daß die Unfallgefahr deutlich reduziert wurde, und die Sägespäne hatten sogar noch oben auf dem größten Anstieg zur Belohnung für einen Smiley gereicht.

Im Ziel dann außer dem verdienten heißen Zitronentee, Spekulatius und Stollen auch noch eine nette Überraschung: der amtierende Ironman 70.3-Europameister und Neu-Berliner Michael Raelert hatte ebenfalls an der Veranstaltung teilgenommen, und erwies sich als ebenso nett und bescheiden wie sein großer Bruder Andreas.

Es wäre schön, wenn dieser Lauf 2013 wieder den Zuspruch bekäme, den er auch verdient, zumal er ja auch in unserem Trainingsrevier liegt.

erstellt am: 19.11.2012 | von: Uwe Binz | Kategorie(n): Schwimmen

Na, so wie ich hörte soll das WE in Kienbaum ein voller Erfolg gewesen sein.

Hier schon mal ein paar Bilder von Andreas Manzel

und hier ein paar von Matthias Günther.

Berichte von Birgit und Antje: (mehr …)

erstellt am: 17.11.2012 | von: Uwe Binz | Kategorie(n): Laufen

20 km Crosslauf RC Tegel 11.11.12

und hier der Bericht von Andreas Manzel:

Theoretisch Regen, praktisch aber Sonnenschein, kühl, am Sonntag, den 11. November 2012. Optimal für einen Crosslauf, traditionell vom Ruderclub Tegel, den „Schmalzstullenlauf“. Von den 567 Teilnehmern haben leider nur 5 Teamworker den Weg zur Malche gefunden. Es war eigentlich für jeden was dabei, viele Schüler, Walker, alle Altersklassen, 1,5 / 5,1 / 10 und 20 km. Der Waldweg war – wie immer – von den vielen Mitgliedern des RC Tegel sauber geharkt und ausgeschildert worden. Trotz der diversen Steigungen waren die 10 km daher relativ schnell in 0:53:32 (Katja Trödle, fünfschnellste Frau), 0:54:05 (Carsten Kröcher), 0:56:20 (Thomas Marx) und 1:07:53 (Marcus Schewe) erledigt, nur der Schreiber (Andreas Manzel) benötigte eine Zeit  von 2:07:22, aber okay, das waren auch zwei Runden, also 20 km. Die Belohnung wartete danach in Form von Kuchen, Tee und natürlich Schmalzstullen.

erstellt am: 05.11.2012 | von: Uwe Binz | Kategorie(n): Laufen

mit Teamwork-Beteiligung.

              

und leider ohne mich (Anmerkung vom Pressewart)

Aber hier ist der Bericht von Thomas Renzler:

Am 28.10.2012 starteten 5 Teamworker, nämlich Melanie Tappe, Uwe Brettschneider, Andreas Manzel, Carsten Kröcher und ich selbst bei der 1. CrossChallenge in der Döberitzer Heide, organisiert vom SCC.

(mehr …)

erstellt am: 18.10.2012 | von: Constanze | Kategorie(n): Yoga, Zirkeltraining

Hallo hallo

die Zirkel Saison nimmt ihren Kraft – Beine – Spass – Quälen  und anderen Start. Und die Pausen sind so gestaltet, dass man nicht wirklich zum nachdenken kommt. Das kann manchmal von Vorteil sein…

 

Ja und Yoga – für alle die noch nicht hingehen: es ist einfach gut! Jeder nach seiner Facon der Dehnbarkeit – nicht im Vergleich zu XY – nicht auf der Suche nach besser sein – einfach an sich arbeiten und dehnen und Stabilität auf eine andere Art und Weise üben…………..

 

erstellt am: 11.10.2012 | von: Uwe Binz | Kategorie(n): Yoga

Hier der Bericht von Rolf und Bilder dazu von Ailine:

Wo sind die denn Alle? Fünf Minuten vor 14 Uhr und außer Natascha, dem Hausmeister und mir, keiner weit und breit zu sehen. Na gut, nehmen wir erst mal die Garderobenschlüssel in Empfang und lassen uns die Halle zeigen. Danach flankieren Natascha und ich die Sporthalle und warten auf die Ereignisse die da kommen. Und die kommen in Persona von Ailine und Matze. Schon mal Freude. Vier Recken die einsam in der Halle stehen. Aber dann geht es doch noch Schlag auf Schlag und zum Schluss sind wir acht Teamworker und ein Gast. Die nächsten 2,5 Stunden geben wir uns nun in Barbaras Hände die uns, mit besonderer Hingabe, unsere Hüften in all ihren Facetten näher bringt. Nach 1,5 Stunden gibt es eine kurze Pause. Dank an Ailine an dieser Stelle  In der darauffolgenden Stunde gibt es noch Nachhilfe in „Wie verknote ich meine Extremitäten am Besten“. Zum Glück können wir zwischendurch immer wieder „Tönen“.

Somit werden die Schmerzensschreie gleich kanalisiert. Also Scherz beiseite. Meine Hüfte ist weiter, mein Kopf klarer und meine miese Stimmung ist wie weggeblasen. Nur vermute ich, dass ich morgen doch noch was zum Stöhnen habe. Deswegen habe ich den Bericht lieber gleich geschrieben. Naja bis zum nächsten Mal ist so wie so alles vergessen und die Freude auf Barbara und ihren Yogakurs überwiegt.

erstellt am: 26.09.2012 | von: Uwe Binz | Kategorie(n): Duathlon

Name

AK-Platz/ges.

Run1

Bike

Run2

Ges.-Zeit

Matthias Kaup

6/17

22:29min

41:32min

12:58min

1:16,59h

Björn Götze

8/29

24:30min

47:23min

13:14min

1:25,07h

und hier der Bericht von Björn:

Über Stock und Stein…

waren am Sonntag, den 24.09.12 Mathias Kaup und ich in den Ravensbergen in Potsdam unterwegs.

Besser bekannt ist dieser Wettkampf eigentlich unter seinem richtigen Namen, dem “Up&down Crossduathlon“. (mehr …)